Arbeitsverlauf im schlaflaboratorium

  • Wir sind die Einzigen im Land, die auf ambulanter Ebene eine vollständige Diagnostik von Schlafstörungen mit einem Fokus auf obstruktive Schlafapnoe (OSA) durchführen.
  • Volle Diagnostik führen wir in der Zentrale in Slovenj Gradec durch.
  • Wir führen Schlafpolygraphie durch, die in der OSA-Diagnose die gleiche Geltung wie Polysomnographie hat.
  • Patienten behandeln wir komplex: wir untersuchen sie internistisch, machen eine Nasoscopie, Röntgen der Nase und der Nasennebenhöhlen, Allergietests, Methaholintest (Asthma-Test), Belastungstests (CEM oder Fließband), Labordienstleistungen, einschließlich der Bestimmung von Gasen im arteriellen Blut (PAAK).
  • An der Klinik werden zwei Fragebogen über die Wahrscheinlichkeit von Schlafstörungen (ESF und Berlin-Fragebogen) ausgefüllt; das Resultat höher als 10/24 steht für eine wahrscheinliche Schlafstörung, ein Ergebnis höher als 18/24 für eine sehr wahrscheinliche Schlafstörung (siehe ESF-Fragebogen).
  • Das Gerät mit der Größe eines Mobiltelefons, SomnoLab2 (Weimann) und alle relevanten Sensors werden von unserem Mitarbeiter an die Brust des Patienten in unserer Klinik befestigt, sofort nach der klinischen Untersuchung. Das Gerät ist automatisiert und wird innerhalb einer bestimmten Zeit automatisch  ein- bzw. abgeschaltet. Über Nacht nimmt es die Lage des Patienten während des Schlafes war, Häufigkeit und Dauer des Atemstillstands (Apnoe) während des Schlafes (AHI), Stufe und Frequenz der Sauerstoffsenkung im Blut (ODI), Herzfrequenz und Herzrhythmus-Störungen.
  • Während der Untersuchung schläft der Patient zu Hause in seiner privaten Umgebung und in seinem eigenen Bett, an das er gewöhnt ist! Für Patienten, die von unserem Labor entfernt sind und für eine Nacht nicht zurück nach Hause möchten, bieten wir die Möglichkeit, die Nacht in einem lokalen Hotel oder Ferienbauernhof zu verbringen.
  • Patienten mit Veränderungen in den oberen Atemwegen verweisen wir zu HNO-Ärzten, Menschen mit Übergewicht zum Bariatrik-Chirurgen, diejenigen mit Schwierigkeiten mit dem Kiefer oder Zähnen zum Kieferorthopäden. Bei schwereren Patienten mit OSA, die während des Tages sehr müde sind und einen AHI> 25 Anfälle pro Stunde haben, führen wir eine Therapie mit Geräten ein, die einen Überdruck in den Atemwegen (CPAP, APAP, ...) produzieren.
  • Die Diagnostik erfolgt per Überweisung oder Selbstzahlung.
  • Die Wartezeit für eine klinische und Screening-Untersuchung ist bis zu 7 Tage, für Schlafpolygraphie nur 1 bis 2 Wochen.
  • Die gleiche Wartezeit gilt für Patienten mit Überweisungsschein und Selbstzahlung.
DIAGNOSEVERFAHREN:
  • Eine vorherige Untersuchung beim Spezialisten, der OSA (Allgemeinmedizin-Spezialist, Pneumologe, Allergologe, Diabetologe, Neurologe, HNO-Arzt oder ein Kardiologe) vermutet, ist wünschenswert.
  • Alle Testergebnisse und Röntgenaufzeichnungen der Lunge des Patienten sind zur Untersuchung mitzubringen.
  • In der Klinik wird ein ESF-Fragebogen ausgefüllt, der positiv sein muss.
  • Die Schlafpolygraphie und Bewertung der Art und des Grades der Schlafstörungen wird ambulant durchgeführt. Der Polygraph wird vom Personal schon in unserer Klinik angebracht, der Patient kann nach Hause in sein Bett schlafen gehen. Für Patienten, die von uns sehr weit entfehrnt sind, organisieren wir auf Wunsch auch eine Übernachtung in einer Jugendherberge oder einen Ferienbauerhof in der Nähe, in ruhiger Umgebung des Pohorje-Vorlandes (22 EUR Übernachtung mit Frühstück).
  • Bei allen Patienten führen wir eine eingehende und gezielte Anamnese durch und eine vollständige klinische Untersuchung. Nach der Beurteilung wird auch eine Röntgenaufnahme der Nase und der Nasennebenhöhlen gemacht, Nasoscopie und/oder Tracheoskopie (Übersicht der Atemwege mit optischen Instrumenten), Allergietests, Röntgenaufnahmen der Lunge und des Herzens, Lungenfunktionsuntersuchung, pharmakodynamische Tests, EKG und Stresstests (CEM).
THERAPIEVERLAUF:
Wir empfehlen einen therapeutischen Ansatz zu Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege, Herzerkrankungen und verwandter Erkrankungen. Wir schlagen einen hygienisch-diätetischen Regime und Lebensstil vor.
Patienten mit OSA werden in drei Phasen unterteilt:
  • milde OSA: AHI von 5 bis 15 Ereignisse pro Stunde,
  • moderate OSA: AHI von 5 bis 30 Ereignisse pro Stunde,
  • schwere OSA: AHI mehr als 30 Ereignisse pro Stunde.
Patienten mit leichter bis mittelschwerer OSA (AHI <30/Stunde), die eine veränderte Anatomie der Nase, des weichen Gaumens, der Mandeln, des Rachens und Halses haben, verweisen wir zu unseren Konsilium-ORL-Spezialisten, mit dem Vorschlag für eine Vorzugsbehandlung. Wir arbeiten mit drei HNO-Spezialisten aus Celje, Ljubljana und Maribor zusammen, die sich vertieft mit der Behandlung von Schnarchern befassen, die auch unter OSA leiden.
Patienten, die eine veränderte Anatomie des Unterkiefers oder Zähne haben, verweisen wir zum Konsilium-Stomatologen oder Kieferorthopäden, die milde OSA (AHI <15/Stunde) mit Kieferprothesen behandeln, die während des Schlafes den Unterkiefer nach vorne bewegen und die Atemwege (Mandibular Advancement Device) entspannen. Wir arbeiten zusammen mit einem Stomatologen aus Slovenj Gradec und einer Kieferarthopädin aus Maribor.
Übergewichtige Patienten (BMI über 40) verweisen wir zum Bariatrie-Chirurgen im Slovenj Gradec Krankenhaus. Er ist ein erfahrener Fachmann, der mit chirurgischen Methoden hilft das Körpergewicht zu reduzieren.
Falls es sich um eine schwerere OSA (AHI >25) handelt, mit wesentlicher Sauerstoffsättigungssenkung im peripherem Blut, setzen wir mit Titration (Test) beim Patienten zu Hause fort. Titration bedeutet die Höhe des Überdrucks zu bestimmen, den das Testgerät im Atmungssystem (Nase, Mund, Hals) produziert. Der Patient hört auf zu schnarchen und Apnoen verschwinden.
  • Das Verfahren ist sehr einfach und schmerzlos.
  • Dem Patienten wird ein Gerät geliehen, das Überdruck produziert, um den Widerstand im Pharynx bzw. in der Kehle des Patienten zu überwinden, damit er friedlich, effektiv und ohne Schnarchen und Apnoen schlafen kann. Dieses Gerät nennt sich APAP (Authomatic Positive Airway Pressure) und passt automatisch, je nach Reaktion des Patienten, die Überdruckhöhe in den Atemwegen an, am häufigsten im Bereich von 4 bis 12 cmH2O. Das Gerät erfasst die verbleibende Anzahl der restlichen Apnoen (RDI), die Konzentration von Sauerstoff im Blut, die Herzfrequenz und die Verwendungszeit des Gerätes.
  • Patienten, die in der Nähe von unserem Labor leben, bringen wir in unserer Klinik bei, das Gerät zu benutzen, für diejenigen, die von uns weiter entfernt sind (mehr als 75 km), kommen wir (nach Wunsch und Absprache) mit dem Gerät auch zu ihnen nach Hause. Wir machen Patienten mit dem Zweck des Tests vertraut, wir wählen die angemessene Beatmungsmaske aus und bringen ihnen bei, diese Maske auf ihr Gesicht zu befestigen. Patienten sind dann eine Stunde unter Beobachtung unseres Experten, damit die geeignete Maskendichtung sichergestellt wird oder keine Beschwerden bzw. Beklemung durch die Maske entsteht.
  • Nach ein bis zwei Tagen nach dem Test (Titration), den der Patient zu Hause erledigt, wird in der Klinik die elektronische Erfassung der Reaktion des Patienten auf APAP (RDI, ODI, Herzfrequenz, benötigter Überdruck im Atmungssystem, Dichtung der Masken, ...) überprüft. Wenn die Reaktion angemessen und vorteilhaft ist, wird das Gerät CPAP oder APAP auf einen Bestellschein verschrieben, der die Versicherung bzw. die Krankenkasse belastet.
  • Unser Labor für Schlafstörungen hat die Bevollmächtigung im Namen der Krankenkasse das CPAP-Gerät zu verschreiben.
  • Im Rahmen der Gesamtdiagnose ist auf den grünen Überweisungsschein keine Zuzahlung für Verbrauchsmaterial erforderlich.
SELBSTZAHLUNGSDIAGNOSE
 
Die Selbstzahlungsdiagnostik ist der Diagnostik per Überweisung gleich.
Preis der Polygraphie ist 100 EUR, der Titration auch 100 EUR (für zwei Nächte). 
Andere notwendige Untersuchungen werden im Einvernehmen mit dem Patienten nach der offiziellen Preisliste durchgeführt, die auf unserer primären Webseite zu finden ist (http://www.pulmolog.com/cenik-samoplacniske-storitve.html).
Empfehlungen für einen gesunden Schlaf
ATMUNGSSTÖRUNGEN IM SCHLAF